gift

Weihnachtsgeschenke, ja gerne! Compliance für die festlichste Zeit des Jahres

Überall freuen wir uns in der Vorweihnachtszeit an den herrlichen Märkten, den schönen weihnachtlichen Dekorationen und über die Feste, an denen man das vergangene Jahr Revue passieren lässt.

Dazu gehören auch Geschenke, besonders am Jahresende. In den letzten Jahren ist daraus im geschäftlichen Kontext eine höchst diffizile Angelegenheit geworden.  Andere Länder, andere Sitten: Während es in anderen Ländern eine grobe Unhöflichkeit ist, auch grosse Geschenke und Einladungen nicht anzunehmen, sind wir hier ablehnend geworden.

Auch dies geschieht im Rahmen von «Compliance», unserem Thema bei digitalen Datenströmen.  Ich arbeite schon so viele Jahre im Bereich Compliance und Sicherheit und es tut mir leid zu sehen, was Unternehmen hier unter «Compliance» verstehen. Abteilungen walten über Weihnachtsgeschenke, Lieferanten erhalten Briefe mit der Aufforderung, keine Geschenke zu bringen. Wenn ich als Geschäftsleitung den Eindruck habe, dass Wein, Pralinen oder Mozartkugeln den professionellen Einkäufer oder Vertragspartner im Unternehmen manipulieren, so steckt dahinter die Aussage, dass ich leicht zu manipulierende Mitarbeiter haben.

Auch hier geht es um die Freiheit, sicher und compliant zu bleiben. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und es gibt Momente, in denen man als Lieferant seinem Kunden einfach auf eine sympathische Art und Weise danke sagen möchte. Anstatt Verbote auch hier klare Regen zu definieren – wer wann und wieviel – schafft Transparenz und Akzeptanz bei den Mitarbeitern.

Kleine Geschenke annehmen: 

A: Ausgleich für die Getränke, die ich während des Jahres konsumiere.

B: Geschenk ist unter 40 Euro (und somit Compliant).

C: Die Freude die Schenken beschert, beflügelt die gemeinsame Arbeit was sich qualitativ und auch monetär feststellen lässt.

Ob A, B oder C: Eine gute Portion Selbstvertrauen und Menschenverstand sollten Gastfreundschaft, wo Geschenke seit Jahrhunderten dazu gehören, nichts anhaben können. Und so plädiere ich dafür, dass alle Unternehmen solche kleinen Geschenke erlauben.

Sichern Sie sich deshalb Ihr Schokoladengeschenk – wir schicken Ihnen diese Aufmerksamkeit gerne mit einem Gutschein von CHF 40 für die nächste wikima4 Schulung.

Ihre Nachricht erreicht mich hier: Priska.altorfer@wikima4.com

Priska Altorfer, 16.12.2016

RELATED POSTS