Mehrschichtiges IT Sicherheitskonzept: Notwendigkeit oder Luxus?

Inzwischen füllen sie nicht nur Bücher, sondern Bibliotheken: die Anzahl der Cyber Angriffe, die rund um den Globus grossen wirtschaftlichen Schaden anrichten. Dabei passieren Hackerattacken nicht rein zufällig oder aus Willkür. Hackerorganisationen arbeiten hochprofessionell und sind ihren Verfolgern mindestens den einen, entscheidenden Schritt voraus.

Ein Ransomware Angriff kommt automatisch einem Akt der Industriespionage gleich. Was uns als langjährige Experten zum Thema „Security“ auffällt: Obwohl es sich bei den Angriffen um Spionage und den Verlust von hochsensiblen Daten – und damit verbunden – Wissen um Geschäftsgeheimnisse handelt, folgt in den Unternehmen häufig nur ein Achselzucken. Hier zeigt sich einmal mehr, wie das Management mit dem unbeliebten Thema „Security“ umgeht: mit Delegation an die IT Abteilung.

Das Zwiebelprinzip für die sichere Business Suite!

Das Thema Cyber Security ist aufgrund der aktuellen Lage und dem Schweregrad der Cyber Attacken medial omnipräsent. Damit kann es auch das Management nicht mehr auf die lange Bank schieben. Höchste Zeit also, das Unternehmen von innen und aussen gegen Cyber Angriffe zu schützen.

Das Zwiebelprinzip: ein Modell gegen die Verletzlichkeit bei einem Cyber Angriff

Wir sehen zwei wichtige Schlüsselfaktoren, um sich gegen Cyber Angriffe und damit vor Industriespionage und gegen Datenverlust – seien es Kunden-, Produktions- oder Mitarbeiterdaten – zu schützen:

Durch die Sicherung und den Schutz der sichtbaren, technischen Infrastruktur, sprich den Webseiten und Webserver. Studien belegen, dass Webseiten und Server der häufigste, erste Zutrittspunkt sind für Hacker Unser Partner „Cybersec Innovation Partner“ (CIP) hat in seiner langjährigen Arbeit eine Methode geschaffen, die Verletzlichkeit technisch zu analysieren und Ergebnisse angereichert mit Fakten aus dem Darknet zu verbinden.

Sind die Hacker erstmal in die technische Infrastruktur eingedrungen, hält sie nichts mehr zurück. Jetzt benötigen Sie ein verlässliches, konsequent umgesetztes Internes Kontrollsystem, um den Angriff zu stoppen. Damit haben Sie in Ihrem Unternehmen jederzeit die Rechtevergabe von Rollen und den, damit verbunden Datenzugriffen auf Ihre Business Suite, unter Kontrolle und gegen Verlust gesichert.

Wissen Sie, wie es in Ihrem Unternehmen mit der Umsetzung des Internen Kontrollsystems aussieht und welche Faktoren dabei zentral sind? Sprechen Sie mit uns darüber: Wir sind langjährige, praxiserprobte Experten nicht nur für die Konzeption, sondern auch für die Umsetzung.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme

Priska Altorfer, Managing Partner wikima4 AG

RELATED POSTS