Compliance by Complicity: Warum es besonders jetzt alle braucht beim Mitspielen

«Gelegenheit macht Diebe»: Für digitale Daten trifft dieses Sprichwort besonders zu. Solange im Unternehmen das Tagesgeschäft reibungslos und nach Plan läuft, wird die Bedrohungslage durch Cyber Security weniger bewusst wahrgenommen. Prozesse, die den Sicherheitsrichtlinien folgen und damit ein Grundpfeiler für die Compliance sind, laufen im geplanten Rahmen ab. Das Tagesgeschäft nimmt seinen gewohnt kontrollierten Lauf, Mitarbeitende können im definierten Rahmen mitspielen.

Die emotionale Komponente: die fehlende Nähe zum Unternehmen

Diese Prozesse standen in den letzten Monaten stark auf dem Prüfstand. Prozesse und Datenzugriffe mussten aufgrund der neuen Arbeitssituation geändert werden, meistens innerhalb kurzer Zeit. Was für die Mitarbeitenden eines Unternehmens für die Ausübung ihrer Aufgaben im Home-Office das A und O bedeutet, bringt für Unternehmen neue Fragestellungen. Diese Fragen gehen über die Technik hinaus und adressieren einmal mehr den Faktor «Mensch». Wie aktuelle Studien zeigen, verlieren Mitarbeitende im Home-Office gerade den persönlichen Bezug zum Unternehmen. Die Nähe zum Unternehmen schwindet auch bildhaft gesprochen, die Betroffenheit über interne, negative Vorfälle sinkt. Der Schritt, jetzt Gelegenheiten nicht nur auszuloten, sondern auch auszunutzen, ist kurz.

Mehr Zeit für persönliche Gespräche durch automatisierte Kontrollen

In den meisten Unternehmen herrschen geänderte Arbeitsbedingungen, welche die Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen beeinflussen. Neue Massnahmen und wahrnehmbare Kontrollen verunsichern und senken ebenso die Bereitschaft zum «Mitspielen» und damit verbunden auch die Compliance eines Unternehmens. Doch welche organisatorischen und technischen Massnahmen sind Voraussetzung, um diese Situation gar nicht erst entstehen zu lassen?

Unser Vorschlag liest sich im ersten Augenblick konträr: weniger wahrnehmbare Kontrollen, damit Mitarbeitende ihr Tagegeschäft effizient erledigen. Unsere Kunden setzen ein transparentes SAP Security Framework ein, welches eine Reduktion der unbeliebten Kontrollen ermöglicht und eine erhöhte Automatisierung nutzt.

Checkliste für «weniger Kontrolle, mehr Compliance» mit einem SAP Security Framework

  • Überprüfen Sie Enterprise Rollen und bilden Sie Mitarbeiter Gruppen entsprechend ab.
  • Vereinfachen Sie die Zugriffe auf digitale Daten – und optimieren Sie SAP Rollen.
  • Automatisieren Sie Kontrollen anstatt einen grossen manuellen Aufwand zu betreiben.
  • Eliminieren Sie, was Sie an Datenmaterial und Zugriffen nicht mehr verwenden.
  • Dokumentieren Sie das «entschlackte» Framework.
  • Und gewinnen Sie Spass bei der Umsetzung: Einfachheit und Transparenz macht Freude!
  • Profitieren Sie von unserer 20-jährigen Erfahrung bei Templates, Modellen und Vorgehensweisen!

Möchten Sie erfahren, wie Sie mit diesem Framework beginnen? Gerne zeigen wir Ihnen anhand von Beispielen aus der Praxis, wie das Schritt für Schritt gelingt.

Kontaktieren Sie mich noch heute!

Priska Altorfer, CEO wikima4 AG

RELATED POSTS